Ratgeber > Wie äußert sich eine koronare Herzkrankheit? – Klassische KHK Symptome

Wie äußert sich eine koronare Herzkrankheit? – Klassische KHK Symptome

Felix Jansen, Priv. Doz. Dr. med.

Leitender Kardiologe am Herzzentrum Bonn

Felix Jansen, Priv. Doz. Dr. med.

Leitender Kardiologe am Herzzentrum Bonn

Die koronare Herzkrankheit (KHK) beschreibt eine Herzerkrankung, bei der die Blutgefäße des Herzens, die Herzkranzgefäße, verkalkt und verengt werden. So wird dem Blut der Weg zur Versorgung des Herzens durch Engstellen versperrt. Im schlimmsten Fall kann die koronare Herzkrankheit (KHK) so Herzinfarkte auslösen oder sogar zum Herztod führen. Doch durch welche Symptome äußert sich die koronare Herzerkrankung? Erfahren Sie hier mehr.

Ratgeber > Wie äußert sich eine koronare Herzkrankheit? – Klassische KHK Symptome

Wie äußert sich eine koronare Herzkrankheit? – Klassische KHK Symptome

Felix Jansen, Priv. Doz. Dr. med.

Leitender Kardiologe am Herzzentrum Bonn

Felix Jansen, Priv. Doz. Dr. med.

Leitender Kardiologe am Herzzentrum Bonn

Die koronare Herzkrankheit (KHK) beschreibt eine Herzerkrankung, bei der die Blutgefäße des Herzens, die Herzkranzgefäße, verkalkt und verengt werden. So wird dem Blut der Weg zur Versorgung des Herzens durch Engstellen versperrt. Im schlimmsten Fall kann die koronare Herzkrankheit (KHK) so Herzinfarkte auslösen oder sogar zum Herztod führen. Doch durch welche Symptome äußert sich die koronare Herzerkrankung? Erfahren Sie hier mehr.

übermittlung-chronischer-ischämischer-herzkrankheit-I25
übermittlung-chronischer-ischämischer-herzkrankheit-I25
übermittlung-chronischer-ischämischer-herzkrankheit-I25

Auf einen Blick

  • KHK Was ist das? Eine koronare Herzkrankheit (KHK) kann sich durch verschiedene Symptome und Beschwerden zeigen. Häufigstes KHK Symptom ist die Brustenge (med. Angina pectoris). Sie äußert sich durch Schmerzen und ein Engegefühl im Brustkorb. Als würde “ein Elefant auf der Brust stehen”.

  • KHK Symptome Weitere häufige KHK Symptome sind hoher Blutdruck (med. Hypertonie), Wassereinlagerungen (med. Ödeme), Atemnot, Blutdruckabfall und Herzrhythmusstörungen. Bei Frauen können die KHK Symptome häufig anders aussehen (mehr dazu lesen Sie im Artikel “Wie erkennt man Herzprobleme bei Frauen? KHK und Herzinfarkt Symptome Frauen”).

  • KHK und Herzinfarkt Eine KHK kann im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt oder plötzlichem Herztod führen. Rufen Sie im Zweifelsfall immer einen Notarzt unter 112.

Auf einen Blick

  • KHK Was ist das? Eine koronare Herzkrankheit (KHK) kann sich durch verschiedene Symptome und Beschwerden zeigen. Häufigstes KHK Symptom ist die Brustenge (med. Angina pectoris). Sie äußert sich durch Schmerzen und ein Engegefühl im Brustkorb. Als würde “ein Elefant auf der Brust stehen”.

  • KHK Symptome Weitere häufige KHK Symptome sind hoher Blutdruck (med. Hypertonie), Wassereinlagerungen (med. Ödeme), Atemnot, Blutdruckabfall und Herzrhythmusstörungen. Bei Frauen können die KHK Symptome häufig anders aussehen (mehr dazu lesen Sie im Artikel “Wie erkennt man Herzprobleme bei Frauen? KHK und Herzinfarkt Symptome Frauen”).

  • KHK und Herzinfarkt Eine KHK kann im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt oder plötzlichem Herztod führen. Rufen Sie im Zweifelsfall immer einen Notarzt unter 112.

KHK Definition – Was bedeutet das Wort koronar?

Die koronare Herzkrankheit (KHK), auch chronische ischämische Herzkrankheit oder ischämische Herzerkrankung genannt, ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, bei der die Blutgefäße, die das Herz mit Blut versorgen (med. Herzkranzgefäße), erkrankt sind.

Doch was heißt koronar überhaupt? Dieser medizinische Begriff bedeutet wörtlich: zu den Herzkranzgefäßen gehörend. 

Ein gesundes Herz wird von den Herzkranzgefäßen ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt. Durch verschiedene Ursachen kommt es zur Arterienverkalkung (med. Arteriosklerose) und -belastung. Dazu zählen z.B. ein ungesunder Lebensstil (z.B. wenig Bewegung), die genetische Veranlagung oder Bluthochdruck (med. Hypertonie). Es bilden sich Ablagerungen in den Blutgefäßen und die Herzkranzgefäße verengen sich immer mehr. Folglich kann das Herz nur noch unzureichend durchblutet werden. Diesen Zustand nennt man koronare Herzkrankheit (KHK).

Doch wie äußert sich eine koronare Herzkrankheit überhaupt? Nur wer die typischen KHK Ursachen und KHK Symptome kennt, kann schnell handeln und so negative Folgen, wie z.B. Herzinfarkte, mildern oder sogar vermeiden.

KHK Symptome – Wie äußert sich eine koronare Herzkrankheit?

Eine koronare Herzkrankheit äußert sich meist durch einen Schmerz in der Brust, der Brustenge (med. Angina pectoris). Hierbei kommt es zu einem Engegefühl und Schmerzen in der Brust, die häufig in die Arme und den Unterkiefer ausstrahlen. Betroffene beschreiben das Gefühl oft so, "als würde ein Elefant auf der Brust stehen".

Das Symptom Brustenge lässt sich unterscheiden in:

  • die stabile Angina pectoris, die vor allem nach körperlicher oder psychischer Belastung auftritt

  • die instabile Angina pectoris tritt hingegen erstmalig, in besonders schwerem Ausmaß oder sogar in Ruhe auf

  • eine stumme Angina pectoris zeigt wiederum kaum körperliche Anzeichen und bleibt daher oft gänzlich unbemerkt.

Zusätzliche, häufige KHK Symptome sind Atemnot, ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck (med. Hypertonie oder Hypotonie), Wassereinlagerungen (med. Ödeme), erhöhter Puls, Herzrhythmusstörungen, Schweißausbrüche, Übelkeit und Angstgefühle. In manchen Fällen, z.B. bei Diabetikern, kann eine koronare Herzkrankheit auch ohne Symptome und Schmerzen (z.B. Brustschmerzen) verlaufen. Durch die ausbleibende Behandlung erhöht sich z.B. das Risiko für Herzinfarkte.

Bei Frauen können KHK Symptome häufig anders aussehen (mehr dazu erfahren Sie in dem Artikel “Wie erkennt man Herzprobleme bei Frauen? KHK und Herzinfarkt Symptome Frauen”).

Wie gefährlich ist die koronare Herzkrankheit?

Bei Betroffenen von Herzproblemen geht das Gedankenkarussell schnell los: “Ist koronare Herzkrankheit gefährlich? Kann man von KHK sterben?”. Eine unbehandelte koronare Herzkrankheit kann bedenkliche Folgen haben, wie z.B. einen Herzinfarkt und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen. Je weiter fortgeschritten die koronare Herzerkrankung ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es zu verschiedenen, gefährlichen KHK Symptomen kommt.

Kann man mit einer koronaren Herzkrankheit alt werden?

Ist eine koronare Herzkrankheit heilbar oder kann man KHK stoppen? Leider nicht. Aber Sie können selbst viel unternehmen, um eine koronare Herzerkrankung zu verhindern oder KHK Risikofaktoren einzudämmen. So können Sie auch mit KHK lange leben und z.B. Ihre Lebenserwartung erhöhen.

Dazu zählt vor allem ein gesunder Lebensstil und eine regelmäßige Einnahme der KHK Medikamente. Mehr zum Thema Risikofaktoren KHK erfahren Sie im Abschnitt “Was kann man gegen koronare Herzkrankheit tun"?

Was tun bei Verdacht auf KHK?

Sie haben einen Verdacht auf KHK und fragen sich: wohin mit Herzproblemen

Vorab: Bei Verdacht auf KHK sollten Sie immer einen Arzt oder eine Klinik aufsuchen. Sie haben plötzlich auftretende Schmerzen in der Brust? Dann sollten Sie umgehend den Notarzt unter 112 rufen! Ihr Arzt kann eine KHK Diagnose durch eine Herzkatheter Untersuchung oder eine Herz CT stellen. Er erkennt so verengte und verstopfte Arterien, kann Ihre Herzfunktion überprüfen und Sie bestmöglich behandeln.

Generell gilt: Wenn Sie bereits Medikamente für den Notfall (z.B. Nitrospray, med. Nitroglycerol) besitzen, haben Sie diese für solche Situationen immer greifbar.

Was kann man gegen koronare Herzkrankheit tun?

Eine koronare Herzerkrankung lässt sich gemeinsam mit dem Arzt gut behandeln. Die wichtigsten Pfeiler: umfangreich medizinisch/ärztlich versorgt zu sein, eine regelmäßige Einnahme der KHK Medikamente (z.B. Blutdrucksenker), ein Bewusstsein für KHK Symptome und Beschwerden (z.B. Angina pectoris) und den eigenen Lebensstil anpassen. Dazu zählt, Blutdruckwerte stets selbst im Blick zu haben, regelmäßig Sport nach Herzinfarkt und mit koronarer Herzkrankheit in Ihren Alltag einzubauen, sich herzgesund ernähren nach Herzinfarkt und mit KHK, mit Stress gut umgehen zu können und einen gesunden Umgang mit Genussmitteln wie Alkohol und Zigaretten zu pflegen.

Bei manchen Patienten mit fortgeschrittener KHK sind auch Eingriffe, z.B. eine Stentimplantation oder in schweren Fällen eine Bypass OP, notwendig. So werden verengte Herzkranzgefäße überbrückt bzw. geweitet.

Das klingt nach ganz schön viel?

Verständlich! Das Leben nach Herzinfarkt und mit KHK kann sich ganz schön auf den Kopf gestellt anfühlen. Die Vantis Herz App nimmt Sie an die Hand. Sie hilft Ihnen und Ihrem Arzt, einen Überblick über Ihre Gesundheit (inkl. Medikamenteneinnahme, Blutdruck, auftretende KHK Symptome und Beschwerden) zu haben und in kleinen Schritten Ihren Lebensstil anzupassen.

KHK Definition – Was bedeutet das Wort koronar?

Die koronare Herzkrankheit (KHK), auch chronische ischämische Herzkrankheit oder ischämische Herzerkrankung genannt, ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, bei der die Blutgefäße, die das Herz mit Blut versorgen (med. Herzkranzgefäße), erkrankt sind.

Doch was heißt koronar überhaupt? Dieser medizinische Begriff bedeutet wörtlich: zu den Herzkranzgefäßen gehörend. 

Ein gesundes Herz wird von den Herzkranzgefäßen ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt. Durch verschiedene Ursachen kommt es zur Arterienverkalkung (med. Arteriosklerose) und -belastung. Dazu zählen z.B. ein ungesunder Lebensstil (z.B. wenig Bewegung), die genetische Veranlagung oder Bluthochdruck (med. Hypertonie). Es bilden sich Ablagerungen in den Blutgefäßen und die Herzkranzgefäße verengen sich immer mehr. Folglich kann das Herz nur noch unzureichend durchblutet werden. Diesen Zustand nennt man koronare Herzkrankheit (KHK).

Doch wie äußert sich eine koronare Herzkrankheit überhaupt? Nur wer die typischen KHK Ursachen und KHK Symptome kennt, kann schnell handeln und so negative Folgen, wie z.B. Herzinfarkte, mildern oder sogar vermeiden.

KHK Symptome – Wie äußert sich eine koronare Herzkrankheit?

Eine koronare Herzkrankheit äußert sich meist durch einen Schmerz in der Brust, der Brustenge (med. Angina pectoris). Hierbei kommt es zu einem Engegefühl und Schmerzen in der Brust, die häufig in die Arme und den Unterkiefer ausstrahlen. Betroffene beschreiben das Gefühl oft so, "als würde ein Elefant auf der Brust stehen".

Das Symptom Brustenge lässt sich unterscheiden in:

  • die stabile Angina pectoris, die vor allem nach körperlicher oder psychischer Belastung auftritt

  • die instabile Angina pectoris tritt hingegen erstmalig, in besonders schwerem Ausmaß oder sogar in Ruhe auf

  • eine stumme Angina pectoris zeigt wiederum kaum körperliche Anzeichen und bleibt daher oft gänzlich unbemerkt.

Zusätzliche, häufige KHK Symptome sind Atemnot, ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck (med. Hypertonie oder Hypotonie), Wassereinlagerungen (med. Ödeme), erhöhter Puls, Herzrhythmusstörungen, Schweißausbrüche, Übelkeit und Angstgefühle. In manchen Fällen, z.B. bei Diabetikern, kann eine koronare Herzkrankheit auch ohne Symptome und Schmerzen (z.B. Brustschmerzen) verlaufen. Durch die ausbleibende Behandlung erhöht sich z.B. das Risiko für Herzinfarkte.

Bei Frauen können KHK Symptome häufig anders aussehen (mehr dazu erfahren Sie in dem Artikel “Wie erkennt man Herzprobleme bei Frauen? KHK und Herzinfarkt Symptome Frauen”).

Wie gefährlich ist die koronare Herzkrankheit?

Bei Betroffenen von Herzproblemen geht das Gedankenkarussell schnell los: “Ist koronare Herzkrankheit gefährlich? Kann man von KHK sterben?”. Eine unbehandelte koronare Herzkrankheit kann bedenkliche Folgen haben, wie z.B. einen Herzinfarkt und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen. Je weiter fortgeschritten die koronare Herzerkrankung ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es zu verschiedenen, gefährlichen KHK Symptomen kommt.

Kann man mit einer koronaren Herzkrankheit alt werden?

Ist eine koronare Herzkrankheit heilbar oder kann man KHK stoppen? Leider nicht. Aber Sie können selbst viel unternehmen, um eine koronare Herzerkrankung zu verhindern oder KHK Risikofaktoren einzudämmen. So können Sie auch mit KHK lange leben und z.B. Ihre Lebenserwartung erhöhen.

Dazu zählt vor allem ein gesunder Lebensstil und eine regelmäßige Einnahme der KHK Medikamente. Mehr zum Thema Risikofaktoren KHK erfahren Sie im Abschnitt “Was kann man gegen koronare Herzkrankheit tun"?

Was tun bei Verdacht auf KHK?

Sie haben einen Verdacht auf KHK und fragen sich: wohin mit Herzproblemen

Vorab: Bei Verdacht auf KHK sollten Sie immer einen Arzt oder eine Klinik aufsuchen. Sie haben plötzlich auftretende Schmerzen in der Brust? Dann sollten Sie umgehend den Notarzt unter 112 rufen! Ihr Arzt kann eine KHK Diagnose durch eine Herzkatheter Untersuchung oder eine Herz CT stellen. Er erkennt so verengte und verstopfte Arterien, kann Ihre Herzfunktion überprüfen und Sie bestmöglich behandeln.

Generell gilt: Wenn Sie bereits Medikamente für den Notfall (z.B. Nitrospray, med. Nitroglycerol) besitzen, haben Sie diese für solche Situationen immer greifbar.

Was kann man gegen koronare Herzkrankheit tun?

Eine koronare Herzerkrankung lässt sich gemeinsam mit dem Arzt gut behandeln. Die wichtigsten Pfeiler: umfangreich medizinisch/ärztlich versorgt zu sein, eine regelmäßige Einnahme der KHK Medikamente (z.B. Blutdrucksenker), ein Bewusstsein für KHK Symptome und Beschwerden (z.B. Angina pectoris) und den eigenen Lebensstil anpassen. Dazu zählt, Blutdruckwerte stets selbst im Blick zu haben, regelmäßig Sport nach Herzinfarkt und mit koronarer Herzkrankheit in Ihren Alltag einzubauen, sich herzgesund ernähren nach Herzinfarkt und mit KHK, mit Stress gut umgehen zu können und einen gesunden Umgang mit Genussmitteln wie Alkohol und Zigaretten zu pflegen.

Bei manchen Patienten mit fortgeschrittener KHK sind auch Eingriffe, z.B. eine Stentimplantation oder in schweren Fällen eine Bypass OP, notwendig. So werden verengte Herzkranzgefäße überbrückt bzw. geweitet.

Das klingt nach ganz schön viel?

Verständlich! Das Leben nach Herzinfarkt und mit KHK kann sich ganz schön auf den Kopf gestellt anfühlen. Die Vantis Herz App nimmt Sie an die Hand. Sie hilft Ihnen und Ihrem Arzt, einen Überblick über Ihre Gesundheit (inkl. Medikamenteneinnahme, Blutdruck, auftretende KHK Symptome und Beschwerden) zu haben und in kleinen Schritten Ihren Lebensstil anzupassen.

Mehr zum Thema “Leben nach Herzinfarkt und mit KHK” finden Sie übrigens auch in unseren weiteren Artikeln wie “Wie sollte ich mich mit Herzerkrankung oder nach einem Herzinfarkt bewegen?”, “Wie gelingt mir eine Ernährungsumstellung, herzgesund und lecker?" oder “Wie gehe ich am besten mit Stress um?”.

Mehr zum Thema “Leben nach Herzinfarkt und mit KHK” finden Sie übrigens auch in unseren weiteren Artikeln wie “Wie sollte ich mich mit Herzerkrankung oder nach einem Herzinfarkt bewegen?”, “Wie gelingt mir eine Ernährungsumstellung, herzgesund und lecker?" oder “Wie gehe ich am besten mit Stress um?”.

Sicherheitshinweis für Herzpatienten

Umschalten

Quellennachweise

Umschalten

Sicherheitshinweis für Herzpatienten

Umschalten

Quellennachweise

Umschalten

Teilen Sie den Artikel mit Bekannten und Freunden!

Teilen Sie den Artikel mit Bekannten und Freunden!

Vantis Therapie
von-ärzten-entwickelt-und-empfohlen
zertifiziertes-medizinprodukt
strenger-datenschutz
Vantis Therapie
von-ärzten-entwickelt-und-empfohlen
zertifiziertes-medizinprodukt
strenger-datenschutz